© 2018 Sonja Tajsich

Impressum   Datenschutz

  • info7699854

Rückblick 2019

Vor genau einem Jahr stand ich an einem Scheideweg. Ich hatte mich entschieden meine Profikarriere zu beenden, weil ich fühlte es war an der Zeit für den nächsten Abschnitt in meinem Leben. Dennoch spürte ich nach wie vor die Leidenschaft in mir, wollte dem Triathlon Sport treu bleiben. Und ich bin jetzt – ein Jahr später – sowas von froh und dankbar, dass mir dies geglückt ist:


Zum einen habe ich eine ganze Menge Herzblut in die Betreuung meiner Athleten „verlagert“ und gleich an dieser Stelle möchte ich mich bei Euch für Eure Treue und Euer Vertrauen bedanken und euch allen für Eure Leistungen gratulieren.


Und zum anderen habe ich meinen Profi-Trainer Wolfram Bott gefragt, ob er sich vorstellen könnte Trainingspläne zu schreiben, die nur noch die Hälfte bis ein Drittel

an Umfang beinhalten. Ich habe schon intensiv

darüber nachgedacht, ob es nicht möglich wäre, mir selbst meine Pläne zu schreiben. Habe mich aber trotzdem für die „Fremdsteuerung“ entschieden. Danke Wolfram.


Und zu guter Letzt brauchte ich neue Ziele.

Ich wollte Neues erleben, an solchen Wettkämpfen starten, zu denen ich vorher keine Möglichkeiten hatte. Das Anliegen von unserem neuen Verein HSV Triathlon Kärnten, dass ich den Alpe-Adria-Cup bestreite, fand ich spannend. Darüber hinaus sollte der Glocknerkönig und der Mythos Großglockner den Erlebnisfaktor bedienen und das Highlight der Südkärntner Triathlon (Mitteldistanz) in Klopein sein.

Die neuen Formate (Alpe-Adria-Cup) waren richtig spaßig. Die Spontanität (Trimotion 111 Saalfelden) berauschend. Die Herzlichkeit mit der die Rennen veranstaltet wurde (Wörthersee Triathlon, Südkärntner Triathlon) bereichernd. Und ein großer Teil meiner Erfolge der Leichtigkeit und der Freude zuzuschreiben.



Das I-Tüpfelchen lag dann auf meinem letzten Rennen vergangenen Sonntag, als ich den Ironman 70.3 in Koper/ Slowenien gewinnen konnte.


Ich freu mich sehr, dass mir der Spaß erhalten geblieben ist und ich freue mich schon auf die nächste Saison, die wieder ihren Auftakt mit den beiden Camps im Februar und März auf Lanzarote haben wird (by the way: Der Frühbuchertarif endet am 30.9.! Wenn Ihr schon wisst dass Ihr dabei sein möchtet und noch nicht gebucht habt, dann schickt mir schnell Eure Reisewünsche).


Viel Glück an alle, die Ihre Saisonfinale noch vor sich haben. Ich werde gespannt die ausbleibenden Rennen verfolgen.



Meine Erfolge 2019:

  • Sprint Distanz Lignano (Alpe-Adria-Cup): 7. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Trimotion 111 Saalfelden: 1. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Glocknerkönig Ultra: 4. Platz in meiner Kategorie

  • Sprint Distanz Rab Island/Kroatien (Alpe-Adria-Cup): 1. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Altstadtlauf Klagenfurt 10km (Wörthersee Hero): 2. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Swim&Run Wörthersee (Wörthersee Hero): 2. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Wörthersee Triathlon Olympische Distanz (Wörthersee Hero, Alpe-Adria-Cup): 1. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Sprint Distanz Udine (Alpe-Adria-Cup): 5. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Mythos Großglockner: 2. Platz Duathlon-Wertung, 1. Platz Bike Challenge

  • Mini-Triathlon Kalmar: 2. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Olympische Distanz Bled: 2. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Südkärntner Triathlon Mitteldistanz: 3. Platz gesamt, 1. Platz AK

  • Ironman 70.3 Slowenien: 1. Platz gesamt, 1. Platz AK, Streckenrekord.